Freitag, 2. Juni 2017

Neubau ''Innovationszentrum Gesundheitswirtschaft'' | In Bau

Am Tag der Eröffnung der neuen HS-Gesundheit wurde bekannt, dass auf dem Areal des Gesundheitscampus ein Innovationszentrum Gesundheitswirtschaft entstehen soll. Das neue Gebäude wird aus dem Verbund von Kampmann Hörsysteme GmbH und der Contec-Gesellschaft für Organisationsentwicklung realisiert und genutzt werden. Auch das Gesundheits-Netzwerks MedEcon Ruhr soll dort einziehen.

Quellen: WAZ | Lokalkompass


Update 11.10.2016

Die Gesellschafter und Geschäftsführer der bundesweit tätigen Management, Unternehmens- und Personalberatung contec GmbH und der Kampmann Hörsysteme GmbH sind die Initiatoren und Bauherren des neuen Innovationszentrums Gesundheitswirtschaft. Der viergeschossige Neubau mit 2500 qm Nutzfläche wird von Unternehmen genutzt werden, die für Vernetzung und Innovationen stehen und hier unter anderem Telemedizinische Dienstleistungen neu entwickeln. So wird die Kampmann Hörsysteme GmbH neue Formen der Telerehabilitation für Cochlea Implantatträger gemeinsam mit der Hochschule für Gesundheit und der St. Elisabeth Stiftung entwickeln und erproben. Auch die MedEcon Telemedizin GmbH, deren Teleradiologieangebot sich nach ihrer Gründung zum mittlerweile größten Teleradiologieverbund Deutschlands entwickelt hat, siedelt sich hier an.

Zur Entwicklung weiterer Innovationen wird neben der contec GmbH auch die MedEcon GmbH beitragen, deren gemeinsames Interesse die Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen der Wirtschaft, der Forschung und der Gesundheitsversorgung ist. Mit standortübergreifenden Kooperationen sollen technologische und soziale Innovationen das regionale Gesundheitsmanagement für die Menschen an der Ruhr verbessern und bundesweite Ausstrahlung haben. Ein Beispiel einer solchen gelungenen Kooperation ist die Ansiedelung der Cyberdyne Care Robotics GmbH in Bochum.

Die wissenschaftliche Expertise im Innovationszentrum wird durch das IEGUS Institut für europäische Gesundheits- und Sozialwirtschaft aus Berlin eingebracht, das seine Expertise am Gesundheitscampus ausbaut. Aber auch neue Formen innovativer Bildung für kleine und mittelständische Unternehmen der Sozialwirtschaft im Bereich Gesundheit und Arbeitsschutz für Mitarbeitende sollen hier durch einen weiteren Mieter entwickelt werden. Das Projekt wurde durch die Bochumer TOR5 Architekten geplant und wird auch durch sie umgesetzt.

Der Gründer der contec GmbH, Detlef Friedrich, der an der Bochumer Ruhr-Universität studiert und nach seinem Studium contec in Bochum gegründet hat, freut sich insbesondere, dass der Gesundheitscampus sich so gut entwickelt. Am Standort Bochum war das Unternehmen der erste Mieter auch im BioMedizinZentrum, dessen Konzept sich damit voll bestätigt.

Dirk Kampmann sieht als Geschäftsführer der Kampmann Hörsysteme am Standort Bochum ideale Möglichkeiten gemeinsam mit der Hochschule für Gesundheit neue Angebote zur Verbesserung der Hörgesundheit zu entwickeln und im Markt zu etablieren. Mit MedEcon ist die Gesundheitsregion im Hause gut eingebunden. „Gemeinsam wollen wir auch Projektbüros für neue Ideen und Unternehmen bereitstellen“ sagen die beiden Geschäftsführer des neuen Innovationszentrums Gesundheitswirtschaft, Detlef Friedrich und Dirk Kampmann. Interessenten sind herzlich willkommen.

Pressemitteilung: Gesundheitscampus

Bild: Tor5 Architekten
Baustelle im Januar 2017



Baustelle im Mai 2017

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen