Mittwoch, 12. Februar 2020

be.cause: Hotel & Bürogebäude im ''City-Tor Süd'' | In Planung

Es gibt Pläne für ein neues Hotel am Eingang zum City-Tor Süd. Der Stadt liegt eine Bauvoranfrage für ein fünf- bis zehngeschossiges Büro- und Hotelgebäude vor. Es soll ein „markantes Gebäude in hochwertiger Architektur“ entstehen. Um das neue Hotel zu ermöglichen wurde der Bebauungplan geändert und Gespräche mit der Interessengemeinschaft Bermudadreieck aufgenommen.

Denn das neu geplante Hotel wird von der Interessengemeinschaft Bermudadreieck abgelehnt, weil man der Meinung ist dass es zu Nutzungskonflikten mit der naheliegenden Veranstaltungshalle kommen wird. In einem Konzept der Verwaltung zu Hotelstandorten in Bochum aus 2014 hingegen wurde der Standort im City-Tor Süd als ein für Hotels prädestinierter Standort in der Innenstadt heraus gearbeitet. Dieses resultiert aus den Standortvoraussetzungen, die einerseits in einem optimalen Verkehrsanschluss (Straße/ÖPNV) und andererseits einer Vernetzung mit Freizeit und Kultureinrichtungen liegen.

Laut der Stadtvewaltung wäre der Hotelbetreiber wegen der besonderen Lage bereit den hohen Aufwand zum Schutz vor Immissionen aufzuwenden um das Hotel zu errichten. Dementsprechend hat die Verwaltung der Bauvoranfrage zur Abweichung von dem Ausschluss der Nutzung Beherbergungsbetrieb positiv entschieden.

 Bei dem Investor handelt es sich um den Immobilienentwickler 6B47 der ein Kiezhotel mit drei bis vier Sternen errichten möchte – „mit ausdrücklicher Nähe zur Feiermeile“. Der Lärmschutz werde durch eine Dreifachverglasung der Fenster gewährleistet

Entworfen wurde der Hotel- und Bürokomplex vom Bochumer Architekturbüro Rübsamen Partner. Es soll sich dabei um ein architektonisch ansprechendes Gebäude mit dem höchstmöglichen Schallschutz der Klasse sechs handeln. Der Betreiber des zukünftigen Hotels ist noch nicht bekannt.


Quellen: WAZ - Investor plant Hotel in Bochumer City-Lage | Stadt Bochum | WAZ - Stadt unterstützt Hotelpläne  eines Investors am Citytor Süd | Österreicher wollen Hotel in Bochum bauen


Update 11.09.2018

Am City-Tor Süd entsteht ein neuer Anziehungspunkt für Übernachtungsgäste und Kreative: Die Landmarken AG, die in Bochum-Laer auf MARK 51°7 bereits die ehemalige Opel-Verwaltung zum Innovation Campus „O-Werk“ entwickelt, erwirbt von der Stadt eine 5.000 Quadratmeter große Fläche des ehemaligen Bahngeländes und wird direkt gegenüber dem Bochumer Bermuda3Eck ein modernes Hotel- und Bürogebäude entwickeln.

Geplant ist ein Economy-Design-Hotel mit knapp 170 Zimmern, dessen Ein-gangsbereich sich mit einer spektakulären, zweigeschossigen Glasfassade als Schaufenster zum Stadtraum in Richtung Bermuda3Eck positioniert. Im hinteren Riegel des vom Architekturbüro ZHAC entworfenen, fünf- bis zehngeschossigen Baukörpers sollen sowohl klassische, moderne Büroflächen als auch Co-Working-Spaces für kreative Start-ups und etablierte Unternehmen entstehen.

Architektonisch ist das Gebäude so gestaltet, dass es das Potenzial hat, auch die dahinter liegenden Baufelder anzubinden. Die Landmarken AG hat sich ein weiteres Grundstück bereits gesichert, eine künftige Entwicklung weiterer Büro- und Co-Working-Flächen ist hier denkbar.

Auch die Immobilien- und Standortgemeinschaft Bermuda3Eck e.V. (ISG) zeigt sich nach einem langen und intensiven Prozess zufrieden mit den neuen Planungen für den Hotel- und Bürokomplex am City-Tor Süd und freut sich auf die Zusammenarbeit mit den Projektentwicklern aus Aachen: „Die Landmarken AG hat ein Konzept erarbeitet, das sehr gut zum Bermuda3Eck passt. Besonders froh sind wir über die Absicht, dort auch Co-Working-Spaces für Kreative zu entwickeln. Das kann, gemeinsam mit einer stimmigen Vermarktung der weiteren Büroflächen, einen starken Impuls für das Bemuda3Eck bedeuten“, betont Dirk Steinbrecher, Sprecher der ISG Bermuda3Eck.

Pressemitteilung: Stadt Bochum - Eine neue Landmarke am Bermuda3Eck: Modernes Hotel- und Bürogebäude am City-Tor Süd geplant

Bilder: CITY-TOR SÜD | BOCHUM, ABBILDUNG ÄHNLICH, © ZWEERING HELMUS ARCHITEKTUR + CONSULTING
Update 16.09.2018

Laut Landmarken AG wird sich der Gebäudekomplex mit einem straßenseitig vorgelagerten zweigeschossigen Sockel vom Konrad-Adenauer-Platz bis in den hinteren Bereich der City-Tor Süd Fläche ziehen und so gestaltet sein, als sei er aus dem Hauptvolumen herausgedreht. Der Haupteingang zum Hotel wird sich zum Konrad-Adenauer-Platz orientieren. Es soll markant als Rahmung aus Vordach und Sockelstufe mit einer großen Glasfläche gestaltet werden.

Als Pendant zum Hoteleingang richtet sich der Haupteingang des Bürogebäudes im Südwesten zur Straße und zum neuen Quartier aus. Über ein zweigeschossiges Foyer werden die einzelnen Büroeinheiten erschlossen, die sich um ein transparent überdachtes Atrium gruppieren und dadurch optimal belichtet werden. Am Foyer soll es auch große begrünte Außenterrassen geben. Auch das Dach des zwei geschossigen Sockelgebäudes soll begrünt werden.

  • Standort: Bermuda3Eck, Konrad-Adenauer-Platz, Bochum
  • Nutzung: Hotel, Büro, Co-Working
  • Flächen: 5 bis 10 Etagen, insgesamt ca. 17.400 m² BGF
  • ca. 170 Zimmer, ca. 5.450 m² BGF Hotel,
  • ca. 11.950 m² BGF Büro,
  • DGNB-Zertifizierung: Gold angestrebt
  • Grundstücksfläche: ca. 5.000 m²
  • Baubeginn & Fertigstellung: Ende 2019, 2021
  • Entwurf: ZHAC Zweering Helmus Architekten

Die Landmarken AG aus Aachen wird in das Projekt einen hohen zweistelligen Millionen- Betrag investieren. Der Hotelbetreiber wird sehr wahrscheinlich die prize Holding GmbH aus Hamburg sein, die unter anderen bereits im Hamburger Szene-Viertel St.Pauli ein Economy-Design Hotel betreibt. Ein ähnliches Konzept wird nun auch im Bochumer Szene-Viertel Bermuda3Eck angestrebt.




Update 13.07.2019

Das geplante Hotel und Bürogebäude im City Tor Süd hat nun mit ''be.cause'' einen Projektnamen erhalten. Zudem wurden weitere bzw. überarbeitete Visualisierungen veröffentlicht auf denen auch das kleinere Gebäude des zweiten Bauabschnitts zu sehen ist.





Bilder: Landmarken AG


Update 02.11.2019

Die Vermarktung der Büroflächen hat begonnen. Nun gibt es auch die offizielle Internetpräsenz für das Projekt. Dort ist auch zu entnehmen, dass im zweiten Gebäude auch ein angeschlossenes Parkhaus realisiert wird mit ca. 450 Parkplätzen. Außerdem gibt es wohl Pläne für weitere Bauten, die in einem dritten und vierten Bauabschnitt entstehen könnten.


Update 10.12.2019

Die Landmarken AG hat zwei städtische Grundstücke mit einer Gesamtfläche von ca. 8.900 Quadratmetern am City-Tor-Süd erworben. Dem im November unterzeichneten Kaufvertrag hat in dieser Woche auch der Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Bochum zugestimmt. Auf den ehemaligen Bahngrundstücken wird ein moderner Hotel- und Bürokomplex entstehen.

„Wir sind froh, dass wir uns an einem so exponierten und spannenden Standort im Herzen der Stadt engagieren dürfen. Unsere Entwicklung wird eine städtebauliche Lücke schließen und den Anstoß für eine attraktive Quartiersentwicklung geben“, sagt Tobias Fuchs, Leiter der Landmarken-Unit Metropole Ruhr. „Wir setzen ganz bewusst auf eine passende Ergänzung der urbanen Struktur des Kreativviertels Bermuda3Eck.“ So wird ein junges Economy-Design-Hotel mit 175 Zimmern entstehen, das nicht nur Nachtschwärmern des Bermuda3Ecks eine preiswerte und doch schicke Übernachtungsmöglichkeit bietet.

Im hinteren Teil des von ZHAC Architekten entworfenen fünf- bis zehngeschossigen Baukörpers, dessen Eingangsbereich sich mit einer spektakulären Glasfassade zum Bermuda3Eck hin positioniert, werden moderne Büroflächen entstehen, auch Co-Working-Spaces für kreative Startups und etablierte Unternehmen sind dort vorgesehen. Ein zweiter, westlich angrenzender Bauteil – entworfen von Goldbeck – wird weitere Büros sowie ein Parkhaus mit 450 Stellplätzen bieten.

„Mit der Landmarken AG haben wir einen erfahrenen Projektentwickler und Partner für die Revitalisierung der citynahen Fläche gefunden“, sagt Ralf Meyer, Geschäftsführer der Bochum Wirtschaftsentwicklung. „Der geplante Neubau ist ein wichtiger Impuls für die Weiterentwicklung des Viertels und der gesamten Bochumer Innenstadt. Uns freut es sehr, dass wir die Landmarken AG neben ihrem Engagement auf MARK 51°7 für ein weiteres Projekt in Bochum begeistern konnten“, so Meyer weiter.

Insgesamt entstehen in beiden Baukörpern ca. 24.000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche. Davon entfallen im größeren Bauteil 1 ca. 6.700 Quadratmeter auf das Hotel und ca. 12.500 Quadratmeter auf die Büro- und Co-Working-Flächen. Der zweite Bauteil wird mit weiteren ca. 4.800 Quadratmetern Bürofläche ausgestattet sein. Die architektonische Gestaltung ermöglicht zudem eine Anbindung der dahinter liegenden Baufelder hin zu einer attraktiven Quartiersentwicklung.

„Unsere Entwicklung ist auch ein Beitrag zum urbanen Flächenrecycling“, sagt Projektleiterin Rita Straßer von der Landmarken AG mit Blick auf das ehemalige Bahngrundstück. „Hier wird eine bisher völlig untergenutzte Fläche im Einvernehmen mit der Nachbarschaft urban nutzbar gemacht – und das in hoher städtebaulicher Qualität.

Pressemitteilung: Bochum: Landmarken kauft am Bermuda3Eck für Hotel und Büros


Update 12.02.2020

In das geplante Hotel und Bürogebäude im City Tor Süd wird wie bereits vermutet das prizeotel einziehen. Die Hotelgruppe unterzeichnete den entsprechenden Vertrag für 20 Jahre und eröffnet im 2. Halbjahr 2022 mit 175 Zimmern. Gemeinsam mit Co-Working Spaces und Büros, formt prizeotel den brandneuen Be.cause Gebäudekomplex.

Quelle: prizeotel zieht ins pulsierende Bermuda3Eck in Bochum

Keine Kommentare:

Kommentar posten