Mittwoch, 4. April 2012

Umbau Bürogebäude Brückstrasse 51-55 | Fertig

Seniorengerechte Wohnungen sind in Bochum, wie in anderen Ruhrgebietsstädten auch, eher dünn gesät. Ein Umstand, den die in Bochum ansässige Unternehmensgruppe HÄUSSER-BAU zum Anlass genommen hat, rund 2,5 Millionen Euro in den Umbau eines Bürogebäudes an der Brückstraße 51-55 in der Bochumer Innenstadt zu einem seniorengerechten Wohnhaus zu investieren.

In dem ehemaligen Bürohaus entstehen 36 Wohnungen mit Größen zwischen 27 und 75 Quadratmetern Wohnfläche. Das Projektvolumen beträgt insgesamt etwa sechs Millionen Euro. Die ersten Mieter ziehen bereits Anfang Mai 2012 in ihre dann fertig gestellten Wohnungen ein.

Darüber hinaus sind zum selben Zeitpunkt für alle Interessenten und Interessierten die Gemeinschaftsräume der BWB – Betreutes Wohnen Bochum im Erdgeschoss für einen Seniorentreff bei Kaffee und Kuchen sowie eine vollständig fertiggestellte Musteretage mit Wohnungen geöffnet.
Zu diesem Zweck kooperiert HÄUSSER-BAU bei diesem Projekt mit der ebenfalls in Bochum ansässigen BWB – Betreutes Wohnen Bochum, die ihre Dienstleistungen im Erdgeschoss des Gebäudes anbieten wird.

Die Wohnungen an der Brückstraße verfügen neben der seniorengerechten Ausstattung über ein Notrufsystem der BWB. Im Gegensatz zum Wohnen in Altenheimen richten sich die Mieter ihre Wohnungen  - individuell ein und behalten ihre Souveränität. Die zentrale Lage in der Bochumer Innenstadt, so Menden weiter, erleichtere das eigenständiges Leben durch kurze Wege zu Versorgungseinrichtungen, Ämtern sowie medizinischen und kulturellen Einrichtungen.

Pressemitteilung: Häusser-Bau 


Bild: Häuser-Bau



Keine Kommentare:

Kommentar posten