Donnerstag, 14. Juni 2018

Wohngebäude Friedrich-Ebert-/Voedestraße | In Planung

Die Brachfläche an der Friedrich-Ebert-/Voedestraße in der Wattenscheider Innenstadt neben dem Rathaus wird durch die VBW Bauen und Wohnen GmbH bebaut. Das Unternehmen wird auf der knapp 4000 Quadratmeter großen Fläche, auf der einst die Richard-Wagner-Schule stand, einen Gebäudekomplex mit 70 Wohnungen errichten. Ein Drittel der Wohnungen sollen öffentlich geförderte Wohnungen sein. Der Rest wird frei finanziert.

Der Gebäudekomplex wird gestaffelt vier- und fünfgeschossig errichtet und soll insgesamt barrierearm bis barrierefrei werden. Dafür sorgen Aufzug und Laubengang. Unter dem Gebäude wird es eine Tiefgarage geben, die 35 Parkplätze und weitere Stellmöglichkeiten für Fahrräder bietet. Zur Friedrich-Ebert-Straße hin ist ein Ladenlokal geplant, „in das ein Bäcker mit Café einziehen könnte“. Ein weiteres Ladenlokal soll als „Quartiersraum“ dienen. Die VBW rechnet mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 13,7 Millionen Euro. Die Bauarbeiten sollen 2019 beginnen.

Quelle: WAZ - 70 Wohnungen sollen mitten in Wattenscheid gebaut werden

Update 14.06.2018 

Im zweiten Quartal soll das Gelände an der Friedrich-Ebert-/Voedestraße an die VBW Bauen und Wohnen GmbH verkauft werden. Die Wohnungen sind auf einen nach Westen geöffneten, begrünten Innenhof ausgerichtet. Im Parterre ist entlang der Friedrich-Ebert-Straße eine Nutzung durch einen Bäcker und einen Nachbarschaftstreff oder eine Sozialstation vorgesehen.

Quelle: WAZ - Baustart von Wohnkomplex in der City erfolgt erst in 2019

Bild: VBW Bauen und Wohnen GmbH

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen