Sonntag, 17. Februar 2019

Rathaus Ostflügelsanierung | In Bau

Beriets 2011 wurde der Westflügel des Rathauses für 5,2 Mio Euro saniert. Nun soll endlich die Ostflügelseite in Angriff genommen werden. Dabei baut die Stadt auch den kompletten Haupteingang um. Der neue Eingang wird bürgerfreundlich, barrierefrei, bekommt ein digitales Leitsystem, eine lichtdurchlässige Glasfront und wird modern.

Foto: Stadt Bochum
Bild: Stadt Bochum
Der neue Haupteingang soll an der nordöstlichen Ecke des Rathausvorplatzes umgesetzt werden. Der Bereich unter dem dortigen Vorbau wird durch eine Glasfassade zum Foyer des Haupteinganges. Der gesamte Bereich steht dann zusätzlich als Fläche innerhalb des Rathauses zur Verfügung. Bereits in diesem transparenten Foyer wird ein zukunftsorientiertes digitales Leitsystem den Bürger in Empfang nehmen. Das digitale Wegeleitsystem versetzt Besucher in die Lage, ihr Ziel direkt, barrierefrei und ohne Umwege zu erreichen.

Im Anschluss an das Foyer folgt die neue Eingangshalle mit großzügiger Infotheke und Zugang zu einem neuen, alle Ebenen erschließenden Aufzug. Die Flächen im Anbau werden neu organisiert. Zur Ergänzung der neuen Zugangssituation zum Rathaus ist vorgesehen, bereits auf dem Rathausvorplatz ein Wegeleitsystem einzuführen.


Die aktuelle Kostenschätzung für den gesamten Umbau beträgt:

  • 9,9 Millionen Euro. Die Kosten teilen sich wie folgt auf:
  • Ostflügelsanierung: 7, 5 Millionen Euro
  • Neuer Haupteingang: 1,5 Millionen Euro
  • Wegeleitsystem, Schließsystem: 900.000 Euro

Anfang 2019 sollen die Bauarbeiten beginnen und rund 18 Monate dauern.


 Quelle: PM - Stadt Bochum - Neuer Eingang für das Rathaus


Update 17.02.2019

Am Montag, 4. Februar, begannen die Umbauarbeiten am Ostflügel des Bochumer Rathauses. Zunächst installieren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Zentralen Dienste Bauzäune und Absperrungen, sichern Zufahrten und errichten Staubschutzwände. Ab Mitte Februar stellen sie dann Gerüste auf. Im März beginnen die Schadstoffsanierungen und Entkernungs- sowie Rückbauarbeiten im Innenbereich. Ab April beginnt die Fassadensanierung. Es folgen die Fenster, Dach- und Zimmerarbeiten, Blitzschutz sowie Innengewerke-Arbeiten an der Haustechnik, sowie Verputz- und Tischlerarbeiten. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Herbst/Winter 2020.

Pressemitteilung: Stadt Bochum

Keine Kommentare:

Kommentar posten