Sonntag, 7. August 2016

Wohnquartier ''Mark'scher Bogen'' | In Bau

Die Flächen des ehemaligen Bahngeländes Güterbahnhof Weitmar liegen brach und sollen im Rahmen des Wohnbaulandkonzeptes zu einem attraktiven Wohngebiet entwickelt werden. Die Wohnungsbaugesellschaft Adams & Partner ist bestrebt, diese Flächen als Wohnbauland zu entwickeln. Sie möchte dort ein neues Wohnbaugebiet mit ca. 78 Einfamilienhäusern entwickeln.

Gegen die Baumaßnahme hat sich eine Bürgerinitiative gegründet die für die Erhaltung des in den letzten Jahren gewachsenen Mischwaldes am ehemaligen Bahnhof Weitmar kämpft.

Quelle: Stadt Bochum / bahnhof-weitmar


Update 22.11.2015

Die Firma Adams Immobilien hat mit der Vermarktung der 66 Einfamilienhäuser auf der Fläche des ehemaligen Bahnhofs-Weitmar begonnen. Das Projekt hat den Namen ''Mark'scher Bogen'' bekommen.

Projektseite: Mark'scher Bogen


Bild: adams-immobilien
 
Update 12.05.2016

Am ehemaligen Bahnhof Weitmar gehen die Bauarbeiten für die rund 100 neue Wohneinheiten zügig voran. Acht bis neun Häuser werden pro Monat im Rohbau fertig. Die ersten 16 Doppelhaushälften stehen bereits. 42 Häuser sind bereits verkauft, berichtet Bauträger Eckehard Adams. Bis Oktober 2018 entstehen am Mark’schen Bogen 65 freistehende Einfamilien- und Reihen- sowie Doppelhäuser. Interessenten haben die Wahl zwischen 14 unterschiedlichen Hausvarianten mit Wohnflächen von 128 bis 226 Quadratmetern. Zu dem Bauvorhaben gehören auch 21 Eigentumswohnungen mit Wohnflächen von 62 bis 148 Quadratmetern. Außerdem sind direkt vorne an der Zufahrt zum Mark’schen Bogen bis zu 50 Studentenwohnungen geplant.

Quelle: WAZ - Neue Heimat für Familien am ehemaligen Bahnhof Weitmar


Update 07.08.2016

Nun wurde auch mit der Vermarktung der 2 modernen Stadthäusern mit insgesamt 3 Eingangsbereichen und 21 Eigentumswohnungen begonnen. Die Wohnugen haben Größen von 61 qm bis 132 qm Wohnfläche und sind mit Sonnenterrassen und Balkone in Süd-Westausrichtung ausgestatet. Für die PKW's gibt es eine Tiefgarage. Die Fertigstellung soll 2017 erfolgen.

Bilder + Quelle: Eckehard Adams Wohnungsbau GmbH
Bilder + Quelle: Eckehard Adams Wohnungsbau GmbH

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen