Dienstag, 28. Februar 2017

Neubau Opel Warenverteilzentrum Bochum | In Bau

Opel zieht sich doch nicht ganz aus Bochum zurück: Der Autohersteller will - entgegen bisheriger Aussagen - das Warenverteilzentrum in der Stadt erhalten. In den kommenden Jahren plant der Konzern Investitionen von 60 Millionen Euro in das Zentrum. Dadurch sollen die vorhandenen rund 430 Arbeitsplätze langfristig abgesichert und zusätzlich 265 Ersatzarbeitsplätze geschaffen werden. Die Fahrzeugproduktion endet, wie angekündigt, Ende 2014. Das sind zwei der Eckpunkte eines Sozialtarifvertrags für den Opel-Standort Bochum, auf den sich die IG Metall, der Bochumer Betriebsrat und die Geschäftsleitung geeinigt habe.

Quelle: idr

Update 23.11.2014

Opel gab nun seine Pläne für Bochum bekannt. Geplant ist auf dem Gelände des Getriebewerks (Werk II) bis 2016 die Errichtung eines Erweiterungsbaus für das Warenverteillager. Bis zu 60 Millionen Euro sollen in den Neubau und in die Modernisierung des schon bestehenden Lagers (Werk III) investiert werden. Der neue, 10 bis 13 Meter hohe und 95.000 qm große Hallenneubau, soll bereits 2016 in Betrieb genommen werden.

Die Hälfte der alten Opel-Halle am Werk II wird abgerissen, um Platz für den Neubau zu schaffen. Die restliche Fläche von Werk II soll ebenso wie die Brachflächen von Werk III der Gesellschaft Bochum Perspektive zur Vermarktung angeboten werden. Nicht mehr genutzt werden sollen künftig außerdem noch bestehende Außenlager in Bochum und Herne. Die Belegschaft im Warenveretilzentrum wird von 435 auf 700 Mitarbeiter aufgestockt.

Quelle: WAZ - Opel baut in Bochum auf dem Gelände des Getriebswerks neu


Bild: Copyright: Lutz Leitmann, Presse- und Informationsamt der Stadt Bochum

  • Grün: bestehendes Warenverteillager
  • Blau: Erweiterungsbau des Warenverteillagers
  • Rot: Abriss und Übergabe der Fläche an die Gesellschaft Bochum Perspektive

Update 22.10.2015

Am Standort Bochum betreibt die Adam OPEL AG / Vauxhall das größte Ersatzteillager in Europa. Das Warenverteilzentrum fungiert hier als Zentrallager und übernimmt die Belieferung der Ersatzteillager in Europa und in Übersee. Das heutige Warenverteilzentrum auf Fläche 3 umfasst eine Fläche von ca. 20 ha mit 9 Gebäuden. Im Zwei-Schichtbetrieb erfolgt die Anlieferung von Ersatzteilen mit derzeit ca. 50-60 LKW pro Tag, Hinzu kommen ca. 70-80 LKW, welche das Lager verlassen. Durch die Neuerrichtung des Lagers mit rund 9,57 ha Fläche auf Fläche 2 sichert die Adam OPEL AG in Bochum ca. 700 Arbeitsplätze. Geplant ist, das Ende 2015 / Anfang 2016 mit der Errichtung begonnen wird, der Betrieb soll im Januar 2017 beginnen.



Auf der Fläche drei befindet sich das alte Warenverteilzentrum. Auf Fläche zwei soll der
Erweiterungsbau entstehen. Später könnte das Warenverteilzentrum in einen weiteren Erweiterungsbau komplett auf die Fläche zwei wechseln. Die Fläche drei könnte dann einer anderen Nutzung zugeführt werden. Die Zelte links unten werden abgerissen und als Gewerbeflächen vermarktet. Rechts davon auf der freien Fläche entsteht zu Zeit der neue Ziesak Baumarkt.

Bilder: Adam Opel AG / Quelle: Stadt Bochum

Update 09.02.2017

Ein Jahr nach dem ersten Spatenstich wurde heute am neuen Opel-Warenverteilzentrum in Bochum der Richtkranz aufgezogen. Auf einer Gesamtfläche von rund 200.000 Quadratmetern entsteht auf dem Gelände des ehemaligen Autowerks der größte Logistikstandort von Opel in Europa. 60 Millionen Euro investiert der Konzern hier.

Der Neubau ergänzt das seit 1966 bestehende "Zentrallager für Ersatzteile und Zubehör". Das neue, hochmoderne Lagerhaus hat eine Länge von über 440 Metern und eine Breite von 210 Metern. Mehr als 100.000 verschiedene Teilepositionen finden hier Platz. Das Warenverteilzentrum liefert Ersatzteile für mehr als 5.500 Händler in Europa. Rund 700 Menschen werden hier arbeiten.

Quelle: idr

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen